Fachschaft Handball.                               Neu | News Handball | News Verein

Herren - Alte Herren - Frauen - Jugend

Trotz Verletzungsseuche erfolgreich

21-05-2018

Zusammenfassung der Saison von Susan Dobias (WT)

Von Beginn an war die Mission klar. Für den TuS Dotzheim – dienstälteste Mannschaft in Hessens höchster Spielklasse und im Sommer 2017 als Viertletzter aus der Oberliga abgestiegen – zählte nur der direkte Wiederaufstieg. Der mittlerweile verstorbene Sportliche Leiter Hans-Dieter Großkurth und Trainer Hans-Josef Embs stellten für das große Ziel einen Kader zusammen, der in der Handball-Landesliga seinesgleichen suchte. „Es war ein unglaublicher Druck auf Mannschaft und Trainer, weil wir den stärksten Kader hatten. Das muss man so sagen. Aber ich bin in einem Alter, wo man damit auch klar kommt“, erklärt Embs. Seine Spieler schafften das ebenfalls auf beeindruckende Weise.

Tod von Hans-Dieter Großkurth trifft Mannschaft bis ins Mark

In der Hinrunde dominierte Dotzheim die Gegner meist nach Belieben, in der Rückrunde konnte das TuS-Team aufgrund der dünnen Personaldecke nicht immer Vollgas gehen. Die Meisterschaft wurde dennoch drei Spieltage vor Schluss mit dem 20. Sieg bei nur einem Unentschieden gegen den TV Breckenheim eingefahren. Am Ende standen 44:4 Punkte und 810 erzielte Tore zu Buche. „Die ganze Saison war vom Handballerischen und Kämpferischen her, von der Disziplin und was man mitbringen muss, um Erster zu werden, dominant. Wenn ich die Entwicklung der Mannschaft sehe, war das für mich eine Oberliga-Mannschaft“, erklärt Timm Großkurth, Sohn von Hans-Dieter Großkurth, der erst einmal den Posten seines Vaters übergangsweise übernommen hat.

Auch für Torhüter Benedikt Müller fühlt sich die Meisterschaft „brutal" gut an. "Unser Ziel war von Anfang an, Meister zu werden. Dass wir dann die Hälfte der Mannschaft verlieren, war ja nicht geplant. Dass wir es dennoch geschafft haben, ist super“. Immer wieder gelang es, die Ausfälle von Johannes Schuhmacher, Marcel Jamin (beide Kreuzbandriss), Felix Kossler (Achillessehnenriss) und Daniel Otto (Patellasehne) zu kompensieren. Zum Saisonende wurde die Lage für Dotzheim immer prekärer, denn Yassin Ben-Hazaz (Patellasehne) und der einzig verbliebene Linkshänder Thomas Sterker (Meniskus) mussten ebenfalls passen. Zudem traf der Tod Großkurths nach kurzer schwerer Krankheit die Mannschaft bis ins Mark. „Das habe ich noch nie als Trainer erlebt. Deshalb ist das für mich, obwohl es mit Dotzheim die dritte Meisterschaft ist, die Wichtigste. Wir haben es trotz der Widrigkeiten geschafft“, betont Embs. Andere sprangen in die Bresche. Maximilian Schubert etwa, der dank seiner individuellen Klasse aus einem starken Team noch herausragte. Müller, der im Tor ein sicherer Rückhalt war. Spielmacher Benedikt Seeger glänzte mit seiner Übersicht. Timo Wenzel am Kreis riss mit seiner Leidenschaft und Energie alle mit, zog sich im letzten Saisonspiel aber einen „Totalschaden“ im Knie (Innen-, Außen- und Kreuzbandriss, Meniskus- und Knorpelschaden) zu. „Mannschaftlich war das absolut super. Ich kann da keinen hervorheben. Ich habe tolle Kämpfer und Spieler, die einfach gewinnen wollen. Das ist wichtig“, sagt Embs.
 

Dank an „Ruheständler“ Müller, Bonnkirch und Dembach

Und nicht zu vergessen die Handball-Ruheständler Stefan Bonnkirch und Niklas Müller sowie Sebastian Dembach, die sofort einsprangen, als Not am Mann war. „Es war sehr viel wert, dass die Jungs uns noch mal geholfen haben“, bedankt sich Embs. Torjäger Schubert findet ebenfalls nur lobende Worte: „ Wir haben es sehr souverän gemacht. Es gab nie Ärger. Wir waren der Top-Favorit, das haben wir auch selbst gesagt“, erklärt der frühere Bundesliga-Spieler. „Und wenn man es dann auch schafft und den ersten Matchball verwandelt, ja was soll man da sagen?“

Die Meistermannschaft: Benedikt Müller (25 Jahre/Polizist/24 Spiele/0 Tore), Paul Windheim (31/Polizist/14/1), Ugur Toru (21/Schüler/12/0), Dennis Tillmann (37/Angestellter/1/0), Daniel Otto (29/Student/9/3), Benedikt Seeger (33/Kaufmännischer Angestellter/19/94), Johannes Schuhmacher (22/Einzelhandelskaufmann/7/28), Dennis Assmann (31/KfZ-Meister/24/72), Thomas Sterker (27/Kaufmännischer Angestellter/18/70), Timo Wenzel (28/Elektriker/24/76), John Denard (26/Student/24/44), Felix Kossler (30/Autoverkäufer/12/109), Sören Battermann (30/Polizist/22/32), Maximilian Schubert (27/Einzelhandelskaufmann/22/168), Marco During (32/Polizist/23/42), Yassin Ben-Hazaz (21/Student/16/48), Marcel Jamin (26/Polizist/3/3), Sebastian Dembach (36/Schreiner/9/4), Niklas Müller (29/Bauingenieur/6/4), Stefan Bonnkirch (35/Energieanlagenelektroniker/2/7), Konstantin Schubert (24/Informatiker/5/1), Dennis Lang (30/Storemanager/1/0), Andreas Christ (38/Elektriker/1/0), Kevin Gutteck (24/Zeitsoldat/2/3), Finn Jensen (18/Schüler/1/1).

 


Categories: Spielberichte

designed by WW-SOFT-WIESBADEN

Copyright © TuS Wiesbaden-Dotzheim 1848 e.V. All Rights Reserved.