Fachschaft Handball.                               Neu | News Handball | News Verein

Herren - Alte Herren - Frauen - Jugend

Knapp - aber verdienter Sieg

MSG Umstadt/Habitzheim - M 1 | 15-10-2018

 MSG Umstadt/Habitzheim - M 1 25:26 (10:13)

Spielbericht von Susan Dobias (WT)

Am Ende wurde es noch einmal knapp. Drei Tore lagen die Handballer von TuS Dotzheim zwei Minuten vor dem Abpfiff in Front. Doch der Vorsprung schmolz dahin. Mit allen Mitteln stemmte sich Dotzheim gegen den drohenden Punktverlust, spielte die letzten Sekunden in Unterzahl dann runter. Und so konnten sie sich nach dem Abpfiff der Oberligapartie bei der MSG Umstadt/Habitzheim glücklich in die Arme fallen und ihren bereits vierten Saisonsieg ausgelassen feiern. „Ich glaube, es ist nicht so einfach, hier zu gewinnen. Umstadt ist sehr heimstark. Das waren Big Points für uns“, sagte Felix Kossler. Der Rechtsaußen hatte mit sieben Toren wesentlichen Anteil am 26:25 (13:10)-Sieg am Sonntagabend.

Trainer Embs: „Es war letztlich ein verdienter Sieg“

Nach kurzen Anlaufproblemen gegen die offensive Abwehr, als Dotzheim zu statisch agierte, fanden sie besser in die Partie. Benedikt Seeger erzielte nach 15 Minuten den Ausgleich und zwei Minuten später erstmals die Führung zum 7:6. Danach lief es bei Dotzheim. Sie ließen die Hausherren dank starker Abwehr und eigener Treffsicherheit nicht zur Entfaltung kommen und zogen mit fünf Treffern nacheinander davon (11:6/.21.). „Das war unsere stärkste Phase. Aber den Vorsprung muss man halten. Wir sind leichtsinnig geworden“, monierte TuS-Coach Hans-Josef Embs. Nach Wiederanpfiff war es ein offener Schlagabtausch. Umstadt kam immer wieder nahe heran. Doch der Ausgleich gelang den Gastgebern nie. Im entscheidenden Moment legte die TuS eine Schippe drauf. „Leider haben wir es versäumt, den Sack zuzumachen. Umstadt hat das aber auch sehr gut gemacht, sich nicht abschütteln lassen“, erklärte Kossler. Er und seine Mitspieler blieben ruhig und retteten den Sieg letztlich über die Zeit. „Es war letztlich ein verdienter Sieg“, bilanzierte Embs. Mit nunmehr acht Punkten hat sich sein Team erst einmal oben mit festgebissen. Doch Embs will das nicht überbewerten. „Natürlich tun die Punkte gut. Aber wir sind keine Sprinter. Das ist ein Marathon. Es ist noch lange hin bis zum Saisonende“, sagte Embs. Am kommenden Freitag (20.00) wird der TuS Dotzheim beim Derby gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden erneut gefordert sein.

TuS: Toru, N. Robinson; Battermann (1), Bocklet, Schubert (5/3), Seeger (5), Klasmann, Assmann, Fuhrig (3), Ben-Hazaz (1), Kossler (7), Schmidtmann, Teuner (4), During.

Schiedsrichter: Budde/Ehlert (Groß-Rohrheim) – Zuschauer: 250. – Zeitstrafen: 4:5. – Siebenmeter: 1/1:3/4 – Spielfilm: 5:3, 6:7, 6:11, 8:13, 10:13 - 13:14, 13:16, 19:20, 20:24, 23:24, 23:26, 25:26.

 


Categories: Spielberichte

designed by WW-SOFT-WIESBADEN

Copyright © TuS Wiesbaden-Dotzheim 1848 e.V. All Rights Reserved.